Design


Auf der Suche nach Inspiration?

D E S I G N  steht für Gestaltung, Entwerfen, Formgebung – wobei es sich aber eben nicht nur mit dem Objekt oder der Idee an sich auseinandersetzt, sondern eben auch mit der Funktion und Kommunikation gegenüber dem Benutzer. Dadurch ermöglicht uns Design auf ästhetisch anmutige Weise diverse Funktionen zu erfüllen, ob im rein körperlichen Bereich (z. Bsp. ergonomisch) oder aber im Bereich der Funktionen für Verstand und Psyche (zeichnerisch, informativ, symbolisch, strukturierend). Es findet also immer ein Austausch zwischen Funktion und Ästhetik statt.

Mein eigener Anspruch in der Umsetzung eines Designs liegt grundsätzlich bei klaren Linien und einem möglichst zeitlosen Aufbau mit ansprechender Struktur, egal ob es sich hierbei um Kommunikations-, Produkt- oder Servicedesign handelt. Es wird selbstverständlich immer den erforderlichen Konzepten und Prozessen der Kunden angepasst und dementsprechend individuell und zeitgemäß zugeschnitten und entwickelt.

Die Liebe zu dem Werkstoff Holz und die Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit und Upcycling hat sich im Laufe der letzten Jahre immer mehr gefestigt. Nachhaltigkeit bedeutet grundsätzlich einen möglichst großen Nutzen aus bereits verfügbaren Ressourcen, bei fairen Bedingungen und geringster Umweltbelastung, zu erzielen. Das nachhaltige Produkt an sich sollte somit idealerweise im gesamten Produktlebenszyklus (Produkt im materialeffizienten und -gerechten Design, Infrastruktur, Dienstleistung, Abstimmung zwischen sozialen, wirtschaftlichen und rechtlichen Bedingungen) hinweg nachhaltig konzepiert sein. Etwas nachhaltig zu designen befasst sich also mit deutlich mehr als nur dem Endprodukt, es geht über den gesellschaftlichen Kontext heraus und kann durchaus auch soziale und ethische Fragen aufwerfen. Als nachhaltige Künstler- / Designerin sehe ich mich selbst dadurch nicht nur als Verbindung zwischen dem Produkt/Material und dem Konsument, sondern eben auch zwischen Umwelt, Wirtschaft und Geschichte.


Produktdesign:
Ich nutze primär recyceltes Holz – manchmal ist dies für einen speziellen Kundenwunsch aus Zeitgründen oder dem Wunsch nach einer bestimmten Holzsorte jedoch leider nicht möglich. Für Schmuck nehme ich zusätzlich auch Muscheln oder Steine. Mir ist es immer wichtig die natürliche Schönheit des Materials nicht zu verfälschen. Holz wird daher lediglich geölt, Steine bleiben natürlich und werden ggf. poliert, die Muscheln werden zusätzlich mit Epoxidharz behandelt, um eine höhere Widerstandsfähigkeit zu gewährleisten. Manchmal benutze ich zudem Letzteres als Trägermaterial für Gesammeltes und/oder Gefundenes, oder als Füllmaterial bei wirklich altem, leicht brüchigem Holz. Jedes Stück ist ein Unikat – und wird in liebevoller Handarbeit gefertigt.